Suche
  • Cynthia Blasberg

Best of Beachwear mit Inaska, Dedicated & Allbirds

Zeit für Strand und Beachwear! Der Sommer ist gekommen, um zu bleiben – wenigstens bis Herbst. Der Style von Inaska, Dedicated und Allbirds ist nicht nur ästhetisch up to date, sondern on top auch ökologisch ganz weit vorne. Recycelte Materialien, Zuckerrohr und CO2-Emissionen liefern einen ganzheitlichen Dreiklang für mehr Nachhaltigkeit an Pool und Strand.


Dedicated Swimwear aus der aktuellen Kollektion

Dedicated


Die schwedische Eco & Fair Fashion Brand Dedicated hat sich in ihrer Swim- & Beachwear Collection für recyceltes Polyester, das aus PET gewonnen wird, entschieden. Die Women-Swimwear besteht dabei meist zu 87 Prozent aus recyceltem Polyester und 13 Prozent Elasthan. Die Swim Shorts der Menswear sind zu 100 Prozent aus recyceltem Material – GRS-zertifiziert sind aber alle und zudem Peta-Approved Vegan. Die Badeshorts für Herren sind ein echtes Highlight, vor allem weil Beachwear in coolem Design plus eco und fair selten zu finden ist. Es lohnt sich bei Dedicated zu stöbern, wenn man Glück hat, findet man zum Beispiel unter Hemden (natürlich aus Biobaumwolle) ein Muster-Match zur Badehose. Das gilt auch für die Womenswear beispielsweise für Kleider, Blusen und T-Shirts. Ohnehin ist das Label bekannt dafür, Pattern in sämtlichen Produktgruppen zu wiederholen und teilweise exzentrische Allover-Print-Looks zu kreieren.



Die neue Earth Collection von Inaska.

Inaska


Die Earth Collection ist der neueste Drop des nachhaltigen Swimwear-Labels Inaska und zeichnet sich durch warme Erdtöne, Waldgrün und eine satte Bernstein-Farbigkeit aus. Damit ergänzt Inaska die bestehende Farbrange aus Dunkelrot, Petrol, Schwarz und Khaki. Zwei neue Styles ergänzen das Sortiment: Eine Bikini-Hose mit breit angesetztem Bund, wodurch diese in drei Varianten getragen werden kann. Und eine Short-Leggins, die oberhalb des Knies endet. Ansonsten bleibt die Brand sich treu und produziert alles Kollektionsteile in Europa aus 78 Prozent recyceltem Nylon. In einer Kooperation mit Bridge & Tunnel werden Restmaterialien, Samples und teilweise Retouren upgecycelt und verwandeln sich in Armtaschen und Laufgürtel - Ressourcenschonung bis ins kleinste Detail. Auf Kund:innenwunsch wurde außerdem der Größenspiegel erweitert und viele Modelle sind von XS bis XXL erhältlich. Elisa Braun, Co-Geschäftsführerin, meint: „Jeder Frauenkörper ist einzigartig, durch den Austausch und das Fitting mit unseren Kund:innen ist es uns gelungen, eine inklusivere und realistische Größenskalierung anzubieten. Sodass wir unserem Ziel immer näherkommen: alle starken und schönen Frauen mit unserer Bade- und Sportmode glücklich zu machen.“


Allbirds x Rosie Assoulin: Sugar Slides

Allbirds


Passende Schlappen hat Allbirds im Programm. Gemeinsam mit der New Yorker Designerin Rosie Assoulin hat das Label nicht nur ästhetisch dem Slipper ein Upgrade verschafft, sondern zudem mit SweetFoam eine umweltverträgliche Variante auf den Markt gebracht. SweetFoam wird aus Zuckerrohr und EVA hergestellt. Aus EVA bestehen zwar sehr viele Schuhsohlen, aber keines ist derart umweltfreundlich. Allbirds spricht sogar davon, das Material sei CO2-negativ. Der Riemen wird zu 100 Prozent aus recyceltem Polyester gefertigt. Das auf Zuckerrohr basierende Material ist angenehm federnd und sorgt für top Tragekomfort. Der Sugar Slider liegt mit seinem CO2-Fußabdruck übrigens bei 4,43 Kilogramm, die Emissionen werden – wie bei Allbirds üblich – durch die finanzielle Unterstützung von Klimaschutzprojekten ausgeglichen.